Dermatopathologie

Ähnliche Produkte

PRAME (QR005)
Zeile 2 funktioniert

Recombinant rabbit monoclonal antibody

Beschreibung

PRAME (PReferentially expressed Antigen in MElanoma) ist ein tumorassoziiertes Antigen, das bevorzugt auf den Kernen von neoplastischen Melanozyten exprimiert wird. Der neue Anti-PRAME-Antikörper ist daher eine hilfreiche Ergänzung für Situationen, in denen Antikörper gegen Hmb-45, Melan A und SOX10 keine ausreichenden Informationen zur Unterscheidung zwischen der Proliferation gutartiger und maligner melanozytärer Läsionen liefern. 

Darüber hinaus kann er auch ein wertvoller Marker für die Randbeurteilung von bekannten PRAME-positiven Melanomen sein. Talgdrüsenläppchen können als interne Positivkontrolle verwendet werden.

Jüngste Veröffentlichungen zeigen, dass eine diffuse nukleäre Immunreaktivität für PRAME in 83,2 % der primären und 87 % der metastasierten Melanome zu finden ist. Eine diffuse PRAME-Expression findet sich bei allen Melanom-Subtypen, 92,5 % bei oberflächlich streuenden Melanomen, 94,4 % bei akralen Melanomen. 86,4 % der kutanen melanozytären Nävi zeigten eine vollständig negative PRAME-Färbung.

PRAME wurde als Krebs-Hoden-Antigen (CTA) identifiziert, indem die Spezifität von tumorreaktiven T-Zell-Klonen analysiert wurde, die von einem Patienten mit metastasierendem Hautgewebe (außer Hoden, Eierstöcken, Plazenta, Nebennieren und Endometrium) stammten.

PRAME wird nicht nur von Melanomen, sondern auch von verschiedenen nichtmelanozytären Neoplasmen exprimiert, darunter nichtkleinzelliger Lungenkrebs (NSCLC), Brustkrebs, Nierenkrebs, Eierstockkrebs, Leukämie, synoviales Sarkom und myxoides Liposarkom. Aufgrund seines Expressionsprofils ist PRAME ein sehr attraktives Ziel für die Immuntherapie. Derzeit laufen mehrere klinische Studien, in denen versucht wird, CTAs, einschließlich PRAME, für die Krebsbehandlung zu nutzen. Neben dem Interesse als Behandlungsziel für Patienten mit metastasierendem Melanom wurde PRAME als wichtiger Biomarker für das Metastasierungsrisiko bei Aderhautmelanomen der Klasse 1 identifiziert.

Literatur

[1] Ikeda H et al. (1997). Immunity. 6(2):199-208.[2] Lezcano C et al. (2018). Am J Surg Pathol. 42(11):1456-1465.[3] Nettersheim D et al. (2016). Br J Cancer. 115(4):454-464.[4] Gassenmaier M et al. (2021). Cancers (Basel). 13(15):3864.[5] Lozachmeur C et al. (2022). Int Clin Img and Med Rew. 2(4): 1088.[6] Kunc M et al. (2023). Histopathology. 83(1):3-14.[7] Koch ETA et al. (2023). Int J Mol Sci. 24(7):6388.

Spezifikationen

Anwendung: IHC (FFPE)
Wirt: Kaninchen
Unterklasse: IgG
Immunogen: Synthetisches Peptid aus humanem PRAME
Verdünnungsbereich: 1:50 – 1:100
Zelluläre Lokalisation: Nuklear
Kontrolle: Melanom, Testis
NordiQC Bewertung: Optimales Färbeergebnis in NordiQC Assessment Run 68 2023

Anwendung:
Wirt:
Unterklasse:
Immunogen:
Verdünnungs­bereich:
Zelluläre Lokalisation:
Kontrolle:
NordiQC Bewertung:

IHC (FFPE)
Kaninchen
IgG
Synthetisches Peptid aus humanem PRAME
1:50 – 1:100
Nuklear
Melanom, Testis
Optimales Färbeergebnis in NordiQC Assessment Run 68 2023

Bestellinformationen

C-P003-01 0,1 ml Konzentrat IVD(R)
C-P003-05 0,5 ml Konzentrat IVD(R)
C-P003-10 1,0 ml Konzentrat IVD(R)
C-P003-30 3 ml Konzentrat IVD(R)
P-P003-70 7 ml Gebrauchsfertig IVD(R)
P-P003-150 15 ml Gebrauchsfertig IVD(R)

Ähnliche Produkte

Dokumente

Datenblatt

SDS

NordiQC Assessment Run 68 2023